offcanvas_nav_button

Fabelwesen, wohin das Auge blickt

Da staunten die Zoobesucher (und auch die Zoobewohner) nicht schlecht, als plötzlich neben ihnen auf den Wegen lebensgroße Comicfiguren, Stofftiere und ähnliche Fabelwesen umherstreiften, wild posierten und ihnen freundlich zuwinkten. Nein, im Zoo sind nicht etwa exotische Tierarten ausgebrochen, es handelte sich vielmehr um kostümierte Teilnehmer der Eurofurence Convention, die mit über 1400 Teilnehmern das größte jährliche Treffen von Künstlern und Anhängern des Furry-Genre in Europa darstellt. Die Parade durch den Zoo führte Zoodirektor Dr. Kai Perret an - natürlich, wie es sich gehört, verkleidet und sozusagen Undercover im Luchskostüm. 

Nanu, was machen denn diese lebensgroßen Kuscheltiere im Zoo Magdeburg?
Anhänger des Furry-Genre vor der Giraffenanlage
Die Zoo-Besucher staunten nicht schlecht, als plötzlich zahlreiche kostümierte Wesen durch den Zoo streiften.
Einmal einem Fabelwesen die Hand geben? Verwunderung, aber auch große Neugier bei den kleinsten Zoobesuchern.
Zoodirektor Dr. Kai Perret (links) führte im Luchskostüm die Parade an.
Rentier-Double besucht seine "Artgenossen".
Zwischenstopp bei den Rosapelikanen: Verwunderung auch bei den Zoobewohnern.
Romantische Stimmung bei der Kostümparade
Treibergang im Nashornhaus: Statt Mana, Mala & Co. schickten wir heute einmal die Kostümierten hinaus auf die Afrika-Anlage.
Das Zoogelände wird von Fabelwesen übernommen: Zoodirektor Dr. Kai Perret mischt sich unter die Menge.
Riesengroße Stofftiere auf den Anlagen? Schnell ein Foto machen: Das glaubt zu Hause sonst keiner!
Eurofurence-Teilnehmer zu Besuch im Zoo Magdeburg

Eurofurence Convention

Weitere Informationen zu dem Event finden Sie auf der Webseite des Eurofurence e.V.

Der Zoo 2.0

Ob Artikel zum Artenschutz, tierische Neuigkeiten oder tolle Rätsel, auf unserer Facebook-Seite bleiben Sie stets auf dem Laufenden.