offcanvas_nav_button

Löwenjungtiere bekommen sportliche Paten zur Seite gestellt

 Am 29. April kamen bei den Asiatischen Löwen Drillinge auf die Welt. Nun war es endlich soweit: Der Wiegetermin und die Geschlechtsbestimmung standen auf dem Tagesplan. Dieses besondere Ereignis wollte sich Box-Weltmeister Robert Stieglitz nicht entgehen lassen. Nachdem er kürzlich die Patenschaft über den Asiatischen Löwen Parys vor einem wichtigen Wettkampf übernommen hat, lag es für ihn auf der Hand auch Pate über ein Löwenjunges zu werden. Aber auch für die beiden anderen Löwenjungtieren gibt es weitere sportliche Paten: das Nachwuchsboxer-Team Deutschland und Familie Steinforth des SES Boxing. 

Die drei Löwenjungtiere sind wohlauf - alle bringen über 5 kg auf die Waage.
Die drei Löwenjungtiere sind wohlauf - alle bringen über 5 kg auf die Waage.
Männchen oder Weibchen? Das war die große Frage. Der Zootierarzt Dr. Pierre Grothmann stellte fest: Es sind drei Weibchen.
Nach der Geschlechtsbestimmung wurden die drei Jungtiere gleich gechipt - Box-Weltmeister Robert Stieglitz (links) schaut dem Zootierarzt über die Schulter.
... eine Kennzeichnung, die über alle wichtigen Lebensdaten des Tieres Auskunft gibt.
Die Jungtiere wurden am 29. April geboren und sind nun auch im Zuschauerbereich zu sehen.
Box-Weltmeister Robert Stieglitz mit seinem Patentier.
Drei starke Paten für drei junge Asiatische Löwen: Robert Stieglitz, Peggy Steinforth und Dominic Bösel.
Gruppenfoto mit allen Paten und Zoodirektor Dr. Kai Perret

Tieralphabet

Sie finden Asiatische Löwen ganz spannend und würden gern mehr erfahren? In unserem Tieralphabet finden Sie einen kurzen Steckbrief zum Pinselohrschwein.

Der Zoo 2.0

Ob Artikel zum Artenschutz, tierische Neuigkeiten oder tolle Rätsel, auf unserer Facebook-Seite bleiben Sie stets auf dem Laufenden.