offcanvas_nav_button

Alpakaschur 2013

Die dicke Wolle musste runter! Alle zwei Jahre kommt der Schafscherer in den Magdeburger Zoo und geht den Alpakas an den "Wollkragen" - weh tut den Tieren die Schur nicht. Im Gegenteil: Sie ist dringend nötig, denn bei den Alpakas wächst das Fell, anders als bei der Wildform Guanako, ständig weiter und würde ohne Schur verfilzen sowie zur Überhitzung der Tiere im Sommer führen. Neben einer Live-Schur bei Schafen und Alpakas konnten die Besucher über einen Wollmarkt schlendern und Spannendes über alte Handwerkstechniken lernen. Auch an die Kleinsten wurde gedacht: Das Figurentheater PERPLEX lud zum „Figuren-Zirkus“ ein.

Das dicke Fell musste runter - Alpakaschur im Zoo Magdeburg.
Das dicke Fell musste runter - Alpakaschur im Zoo Magdeburg.
Auch für den Schafscherer Matthias Sinnok ist eine Alpakaschur etwas Besonderes.
Fertig, nun kann der Sommer kommen!
Nach der Schur durfte das Alpaka-Jungtier gleich wieder zur "erschlankten" Mutter.
Auch Schafe mussten zur Schur: Zootierpfleger halfen beim Einfangen.
Knapp zwei Kilo Wolle wurden geschoren.
Auch die Damen mussten Fell lassen...
... und ließen die Prozedur etwas ruhiger über sich ergehen.
Hier wird der Unterschied besonders deutlich: Schafe tragen viele hundert Gramm Wolle am Körper.
Figurentheater Perplex erwartete die kleinen Gäste...
Auf dem Wollmarkt drehte sich alles um alte Handwerkstechniken der Wollherstellung.
Wer selbst ausprobieren wollte, durfte auch mal ran.
Wolle in verschiedensten Ausführungen...

Wissenswertes

In unserem Tieralphabet finden Sie einen Steckbrief zu den Alpakas.

Pate werden!

Interesse? Dann schauen Sie doch mal auf unserer Patenseite vorbei!