offcanvas_nav_button

Neu im Zoo: Seltene Rotbraune Rüsselspringer eingetroffen

Ein Pärchen der sehr seltenen Tierart, Rotbrauner Rüsselspringer oder auch Rotbraune Elefantenspitzmaus genannt, ist im Magdeburger Zoo eingezogen. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie Mäuse, ernähren sich allerdings vorwiegend von Insekten. Ein besonderes Merkmal dieser Tiere ist die ständig rotierende Rüsselnase, mit der sie Felsspalten nach Insektenbeute absuchen. Das Pärchen, das im Jahr 2014 im Zoo Köln geboren wurde, wurde behutsam hinter den Kulissen im Zoo Magdeburg aneinander gewöhnt. Dies war ein notwendiger Schritt. Obwohl die Tiere relativ klein sind, können diese untereinander recht gewalttätig sein. Seit zwei Wochen lebt das Paar sehr friedlich im Landschaftsterrarium im Nashornhaus zusammen, was Hoffnung auf sehr erwünschten Nachwuchs macht. 

Der Zoo Magdeburg zählt inzwischen zu den nur fünf Zoos in Deutschland, die diese kleinen, langschnäuzigen Bodenbewohner aus den Wüstengebieten Namibias beherbergen. Nur sechs Zoos in Europa halten diese seltene Tierart. 

Die Wärmelampen über der erhöhten Felsplatte werden von den Tieren gern angenommen.
Die Wärmelampen über der erhöhten Felsplatte werden von den Tieren gern angenommen.