offcanvas_nav_button

Riesenfreude im Zoo Magdeburg: Giraffengeburt

Pressemitteilung vom 13.02.2014

Große Überraschung für Tierpflegerin Jeanette Bannier am frühen Morgen des 12. Februars: Im Magdeburger Giraffenhaus hat die Giraffenkuh Fleur – vermutlich gegen 6 Uhr - ihr viertes Jungtier zur Welt gebracht. Die erfahrene zehnjährige Mutter Fleur kümmert sich äußerst fürsorglich um den Neuankömmling und das Jungtier hat sich schon mehrmals an der „Milchbar“ bedient. Im Stand gebären Giraffen ihren Nachwuchs, der mit einem „Plumps“ aus fast zwei Metern Höhe geboren wird. Schon bald nach der Geburt muss das Kalb auf eigenen Beinen stehen können, um das Euter der Mutter zu erreichen und natürlich, um vor Fressfeinden im Freiland weglaufen zu können.  „Fleur hat ein kräftiges Kalb geboren und verhält sich sehr souverän und ruhig. Höchstwahrscheinlich können auch unsere Zoobesucher bereits am Wochenende das Jungtier gut beobachten. In den ersten Tagen verbleibt das Giraffenkalb im gemütlichen „Strohbett“ in der Mutterbox, damit sich die Mutter-Kind-Beziehung festigen kann “, erklärt Zoodirektor, Dr. Kai Perret. 

Rothschild-Giraffen gehören mit geschätzten 500 Tieren zu den seltensten Giraffenunterarten in Freiheit, gleichzeitig ist der Bestand in den Zoos stabil – hier ist die Rothschild-Giraffe die am häufigsten gehaltene Unterart. Mutter Fleur selbst erblickte am 27. 10. 2003 im Burger’s Zoo Arnheim/Niederlande das Licht der Welt. Seit fast 5 Jahren lebt sie gemeinsam mit ihrer ersten Tochter Femke in Magdeburg. 

 

Giraffenkalb im Strohbett.
Das Magdeburger Giraffenkalb ist ein Männchen.

Download

Foto 1

Foto 2

Kontakt

Bei Presseanfragen steht Ihnen unsere Pressesprecherin Regina Jembere gerne zur Verfügung.       

Telefon:
0391 28090-2510