offcanvas_nav_button

Besucherzuwachs und tierische Neulinge

Pressemitteilung vom 26.01.2015

„Das Warten hat sich gelohnt! Hatte der Zoo Magdeburg im Jahr 2013 noch mit fallenden Besucherzahlen zu kämpfen (40.000 Besucher kamen weniger) - bedingt durch Wetterkapriolen und Baustellen – so überraschte das Zoojahr 2014 mit einer Besucherzahl von 336.635 Besuchern (gegenüber dem Vorjahr ein plus von 33,9 Prozent, gegenüber dem Jahr 2012 ein plus von 8 Prozent)“, erklärt der Zoodirektor, Dr. Kai Perret. Nach der Eröffnung der Schimpansen-Anlage im Juli besuchten innerhalb von 7 Wochen mehr als 70.000 Besucher den Zoo. Begünstigt habe dieses erfreuliche Ergebnis die sehr zoofreundliche Wetterlage, insbesondere zu den Sommerferien, sowie die Zoonacht (bester Besuchertag des Jahres mit 10.314 Besuchern). 

Die achtköpfige Schimpansengruppe aus Münster gehört zu den besonderen tierischen Neulingen in der Elbestadt. In das neue Schimpansenhaus zogen erstmals neue Urwaldfischarten ein, darunter auch die eifrig sich fortpflanzenden Marienbuntbarsche. Insgesamt leben jetzt 369 Fische im Zoo. 38 neue Tierarten, darunter Weiße Löwen, Stumpfkrokodile, Schopfkarakara und Weißrüsselnasenbären kamen zum Tierbestand hinzu. Die Artenvielfalt erhöhte sich um weitere fünf Tierarten auf 190 Arten. Bei 26 Tierarten entschied der Zoo, diese nicht mehr in Magdeburg zu halten. Insgesamt gab es 184 Geburten/Schlüpfe, u.a. das in Deutschland einzige geborene Jungtier bei den Angola-Guerezas, weiterhin ein Karpatenluchs, ein Bleßbock und die Rothschild-Giraffe Thano. Der Tierbestand erhöhte sich im Jahr 2014 auf 1198 Tiere (Vorjahr: 885 Tiere). 

Tierbestandsentwicklung in Zahlen (Inventur zum 31.12.2014):

Anzahl der Zootiere:  1198 Tiere (31.12.2013: 874 Tiere)

Tierarten / Formen: 190 Arten/Formen (31.12.2013: 185 Arten / Formen)

Im Einzelnen gab es:

  • 308 Säugetiere (darunter 70 Geburten),
  • 419 Vögel (Schlupfanzahl: 111),
  • 79 Kriechtiere (darunter 3 Nachzuchten),
  • 14 Amphibien (kein Schlupf)
  • 369 Fische: darunter 200 Schlüpfe 
  • 9 Wirbellose Tiere 

Zugänge/ Abgänge 2014

  • 184 Geburten/Schlüpfe
  • 335 Zugänge
  • 444 Abgänge (Abgaben und Todesfälle)

Insgesamt gab es 308 Säugetiere (darunter 70 Geburten), 419 Vögel (Schlupfanzahl: 111), 79 Kriechtiere (darunter 3 Nachzuchten), 14 Amphibien, 369 Fische und 9 Wirbellose Tiere

- Neue Tierarten: Weiße Löwen, Stumpfkrokodile, Schopfkarakara, Weißrüsselnasenbären 

- Abgereist: Spitzmaulnashorn Mala - unsere Nachzucht aus 2011- reiste 2013 nach Porth Lympne. Ebenso im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) gingen die Asiatischen Löwen nach Prag, Edinburgh und Jerusalem auf die Reise. Tigerin Colina reiste nach den Niederlanden und lebt jetzt im Zoo Rhenen. 

Besondere Zuchterfolge des Jahres 2014: 3 Zweifarbtamarine, 1 Weißkopfsaki, 1 Rothschildgiraffe, 1 Angola-Guereza, 1 Karpatenluchs, 1 Bleßbock, 1 Dunkelkusimanse u.a.

Teilnahme an Zuchtbüchern:

  • 26 EEPs (Europäische Erhaltungszuchtprogramme)
  • 25 ESBs (Europäische Zuchtbücher)
  • 2 AGW (Erhaltungszuchtprojekte der AG Wildformen)

Verkaufte Jahreskarten 2014: 5.298 Stck (Vorjahr: 2.164 Stck, plus   28,7 Prozent)
- Zooführungen: 165 Stück (Vorjahr: 156 Führungen)
- Kindergeburtstage: 246 Stück (Vorjahr: 219 Stück), d.h. eine Steigerung um 12,3 Prozent
- Tierpflege live: 70 Stück (Vorjahr 56 Stück)

Neue Tierart: Stumpfkrokodil
Blessbock-Jungtier (Foto: C. Albrecht)
Gürtelvaris bewohnen die neue Madagaskar-Anlage

Download

Foto 1: Neue Tierart: Stumpfkrokodile

Foto 2: Bleßbock-Jungtier 2014

Foto 3: Gürtelvaris bewohnen die Madagaskar-Anlage

Kontakt

Für Rückfragen steht Ihnen gerne unsere Pressesprecherin Regina Jembere zur Verfügung.

Tel.: 0391 28090-2510