offcanvas_nav_button

Familienzuwachs in der Madagaskar-Anlage: Rotstirnmaki-Jungtier klammert im Bauchfell

Pressemitteilung vom 12.05.2016

Noch reitet es nicht auf dem Rücken seiner Mutter „Dhalia“ oder seines Vaters „Enzo“. Der kleine  Rotstirnmaki (Eulemur rufifrons) klammert sich noch am Bauchfell der Eltern fest und verfolgt neugierig das Geschehen in der begehbaren Madagaskar-Anlage. Rotstirnmakis gehören zu den Lemuren, die endemisch in Madagaskar vorkommen. Sekrete aus den Geruchsdrüsen der Handgelenke dienen der Kommunikation. Nach etwa 120-125 Tagen Tragzeit wird meist ein Junges geboren, das etwa 50-70 Gramm wiegt. Ausgewachsene Rotstirnmakis bringen etwa 2,5 - 3 Kilogramm auf die Waage. Mit etwa drei Monaten ist der kleine Lemur soweit, dass er sich selbstständig fortbewegt. Etwa fünf Monate wird das Jungtier gesäugt. Derzeit besteht die vierköpfige Rotstirnmaki-Familie aus dem Jungtier 2015 namens „Sophie“, Mutter „Dhalia“, Vater „Enzo“ und dem am 11. April 2016 geborenen Jungtier.  

Im Zoo Magdeburg bewohnen die Rotstirnmakis gemeinsam mit den Kattas und Gürtelvaris die begehbare Madagaskar-Anlage. Im Rahmen des TIERISCH NAH-Programms stellen die Zootierpfleger diese drei Lemurenarten täglich um 11 Uhr und um 14 Uhr vor.  

Das Rotstirnmaki-Jungtier wurde am 11.04.2016 geboren.

Download

Foto: Das Rotstirnmaki-Jungtier wurde am 11.04.2016 geboren.

Kontakt

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Pressesprecherin Regina Jembere gern zur Verfügung.

Telefon: 0391 28090-2510