offcanvas_nav_button

Alle helfen mit - Ein kleiner Tapir auf dem Weg ins Leben

Pressemitteilung vom 24.11.2017 

Wenn sich unser jüngstes Mitglied der Familie Flachland-Tapir heute offiziell den Besuchern vorstellen kann, so ist das eine gemeinschaftliche Leistung vieler Tierpfle-ger und nicht zuletzt von „Meta“, der Tapir - Großmutter, die sich liebevoll um ihren Enkel kümmert. Als das Jungtier am 9.11. 2016 die Welt erblickte, folgte schon wenige Stunden nach der Geburt der 1. Schreckmoment im gerade begonnenen Leben. Mutter „Tala“ attackierte urplötzlich ihren Nachwuchs, ist nun bis auf weiteres von ihm getrennt. Damit das weibliche Tapirjungtier trotzdem groß und stark wird, sprangen Tierpfleger im Stundenrhythmus mit der Milchflasche und besagter „Tapiroma“ mit viel Liebe ein. Jetzt ist der Gesundheitszustand des 14 Tage alten Jungtieres stabil. Der kleine Flachlandtapir wog bei der Geburt 8095 Gramm. Die charakteristische Fell-färbung mit weißen Streifen und Punkten an Brust, Bauch und Hals wird mit drei Monaten beginnen zu verblassen. In der Natur ist dies eine perfekte Tarnung und damit eine Art Lebensversicherung. Mit viel tiergärtnerischen Fingerspitzengefühl wird das Tapirfohlen vom Zooteam versorgt. Durch die betagte Tapiroma „Meta“ unter ihre „Fittiche“ genommen, ist das Jungtier trotzdem im permanenten Tapirkontakt und wird damit für die Zukunft arttypisch sozialisiert. Für die Besucher ist das Jungtier jetzt täglich von 10 Uhr bis 12:30 Uhr im Tapirhaus zu beobachten.

Kontakt

Für Rückfragen steht Ihnen gern unsere Pressesprecherin Regina Jembere zur Verfügung.

Tel 0391 28090-2510