offcanvas_nav_button

Vortrag am 23.02.2018: Artenschutz in Südafrika - Chancen und Risiken für Elefant, Nashorn & Co.

Pressemitteilung vom 13.02.2018

Welche Entwicklungen gibt es aktuell in Südafrika hinsichtlich des Artenschutzes? Bei seiner kürzlichen Stippvisite in Südafrika konnte sich der Zoodirektor einen Eindruck über die derzeitigen Artenschutzbemühungen im südlichen Teil Afrikas verschaffen. Südafrikas Nationalparks: In diesem Teil der Erde sind sie die letzten Refugien für Wildtiere wie Elefanten, Nashörner, Giraffen oder Löwen. Außerhalb dieser Zufluchtsstätten und privaten Parks sind die Wildtierbestände weitgehend ausgerottet. Enorme Schutzanstrengungen sind erforderlich, um die Tiere vor allem vor Wilderern zu schützen - aber auch das Management der Tierpopulationen erfordert neue Strategien, um zukünftig einen Fortbestand sichern zu können.

Dr. Kai Perret, Direktor des Magdeburger Zoos, gibt in diesem Vortrag Einblicke in die Tierwelt Südafrikas und lässt die Zuhörer mehr über Chancen und Risiken für Elefant, Nashorn und Co. erfahren. Der Vortrag beginnt am 23.02.2018 um 17 Uhr in der Zoowelle (Zooeingangsgebäude, Zooallee 1) und ist kostenfrei. Die Vortragsreihe in der Zoowelle initiiert der Zoo Magdeburg gemeinsam mit dem Förderverein "Zoofreunde Magdeburg e.V.".

Breitmaulnashorn in Südafrika
Spezialeinsatz mit Hund gegen Wilderei
Seltener Anblick: der Leopard

Kontakt

Für Rückfragen steht Ihnen gern unsere Pressesprecherin Regina Jembere zur Verfügung.

Tel 0391 28090-2510