offcanvas_nav_button

Deutsches Lachshuhn

Gallus gallus domesticus - Deutsches Favorelles

Die Ursprungsrasse, der viel Fleisch liefernde Landschlag „Favorelles“, stammt aus Frankreich. Anfang des 20. Jhd. kam es nach Deutschland, wo es unter den beiden Wirtschaftsaspekten der Eierleistung und der Fleischproduktion als „Zwiehuhn“ weiter gezüchtet wurde. Diese Zuchtrichtung nennt man seit 1912 Deutsches Lachshuhn. Namen gebend ist der lachsfarbene Rücken, insbesondere der Henne. Heute gibt es drei weitere Farbschläge: hell (schwarz-weiß-columbia), weiß und blau-lachsfarbig. 

Seit 1929 gibt es offiziell auch die kleine Ausgabe, das Deutsche Zwerglachshuhn. Außer der prägnanten Färbung sind dem Lachshuhn weitere Merkmale sehr eigen. Sie haben einen ausgeprägten Bart, befiederte Beine und eine fünfte Zehe. Hühner haben normal 4 Zehen (3 vorn, eine hinten). Beim Lachshuhn ist die innere, vordere Zehe doppelt ausgeprägt, teilweise sogar an der Basis verwachsen.

Systematik: Hühnervögel, Rassehühner
Nahrung: Körnermischung, Gräser, Grünes
Brutdauer: 21-22 Tage
Gewicht: Henne 2,5-3,25 kg, Hahn 3-4 kg
Legeleistung: bis 160 Eier pro Jahr
Höchstalter: über 20 Jahre

Tierpatenschaft

Neugierig geworden oder noch auf der Suche nach einem besonderen Geschenk? Wie wäre es mit einer Tierpatenschaft? Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.

Tierischer Nachwuchs

Eine Liste mit den Nachzuchten im Zoo finden Sie hier.

Eröffnung Lachshuhnanlage

Im Mai 2012 zogen die Lachshühner in die liebevoll gestaltete Anlage - Eindrücke gibt es hier.