offcanvas_nav_button

Dunkelkusimanse

Crossarchus obscurus - Common Cusimanse

Wie viele Mangustenarten (z.B. Erdmännchen oder Zwergmangusten) sind auch Dunkelkusimansen sehr sozial. Bei ihnen leben mehrere Großfamilien in einer Gruppe, die über ein breites Lautrepertoire und Düften aus bestimmten Drüsen miteinander kommunizieren. Auch häufiges Spielen selbst erwachsener Tiere stärkt den Zusammenhalt. 
Die Tiere haben keine festen Baue sondern streifen durch ihr Revier, in dem immer wieder verschiedene Schlafmöglichkeiten wie Erdlöcher, hohle Baumstämme oder Grabungen in Termitenhügeln genutzt werden. Die neugierigen Kleinraubtiere werden schnell zahm und mitunter in ihrer Heimat auch als Haustier gehalten. Gleichzeitig werden sie aber auch zum Verzehr intensiv bejagt und von wildernden Haushunden gerissen. Die anpassungsfähige Mangustenart gilt jedoch bisher im Freiland als nicht bedroht.

Systematik: Ordnung Raubtiere, Familie Mangusten
Lebensraum: Dichtes Unterholz von Regen- und Auwäldern
Nahrung: Insekten,Kleinsäuger, Eier, Früchte
Tragzeit: 58 Tage
Lebensdauer: bis zu 9 Jahre in Menschenhand

Tierpatenschaft

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.