offcanvas_nav_button

Erckel-Frankolin

Pternistis erckelii - Erckel's francolin

In ihrer äthiopischen Heimat sind Erckel-Frankoline Beutetiere für vielerlei Kleinraubtiere wie Schakale und Ginsterkatzen, aber auch für Greifvögel und Schlangen. Ebenso beliebt sind sie als Wild beim Menschen. Daher wurden die paarweise lebenden Frankoline zur Bereicherung des Jagdangebotes in Hawaii angesiedelt und haben sich dort bis heute als freilebende Population erhalten. 

Um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, nutzen Frankoline lieber ihre starken Lauffüße, als sich mittels Flügeln in die Luft zu erheben. Zur Nacht allerdings ziehen sie einen erhöhten und damit sichereren Schafplatz auf einem Baum vor.

Systematik: Vögel, Hühnervögel
Lebensraum: trockene Wüstengebiete
Nahrung: Knollen, Samen, Knospen, Insekten
Brutzeit: 21 Tage
Lebensdauer: 15 Jahre in menschlicher Obhut

Sie möchten gern mehr über unsere Zoobewohner erfahren? Dann schauen Sie doch mal auf der Webseite des VdZ vorbei. Der Verband der Zoologischen Gärten nimmt einen Lebensraum des Erckel-Frankolins, den afrikanischen Semien-Nationalpark, genauer unter die Lupe. Vorbeischauen lohnt sich!