offcanvas_nav_button

Felsensittich

Cyanoliseus patagonus - Patagonian conure

Im Englischen werden die Felsensittiche auch als “burrowing parakeets”, als “lochbohrende Sittiche” bezeichnet. In Ermangelung von Bäumen und Baumhöhlen in ihrer patagonischen Heimat legen sie in lockeren Sandsteinfelsen oder Lehmwänden bis 3 m tiefe Röhren an und brüten am Ende dieser Bauten. Mitunter nutzen sie auch vorhandene Felshöhlen. Felsensittiche sind Koloniebrüter. Mehrere Paare haben ihre Bruthöhlen dicht beieinander, manchmal sind die Gänge der verschiedenen Paare sogar miteinander verbunden. Im Zoo wird dieses Brutverhalten durch eine Anzahl Löcher in einer Wand simuliert, hinter der sich die Nistkästen befinden.

Systematik: Papageien
Lebensraum: baumloses, trockenes Busch- und Grasland, Halbwüsten
Nahrung: Samen und Beeren
Brutdauer: 24 - 25 Tage
Gelege: 2 - 4 Eier

Tierpatenschaft

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Felsensittiche.

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.