offcanvas_nav_button

Goldschakal

Canis aureus - Golden Jackal

Die sehr anpassungsfähigen Goldschakale vergrößern ihr Verbreitungsgebiet ständig. So leben sie paarweise oder in kleinen Familiengruppen nicht mehr nur in Nordafrika, dem (sub)tropischen Asien und Südeuropa. Vom Balkan aus streben sie über Österreich nordwärts und sind vereinzelt schon in Bayern und sogar Brandenburg aufgetaucht. Spannend bleibt zu beobachten, wie sich die Art mit dem Rotfuchs auseinandersetzen wird, der eine sehr ähnliche ökologische Nische in unseren Breiten besetzt.
Anders als Wölfe leben Schakale nicht im Rudel, sondern ein Paar findet sich zusammen und besetzt gemeinsam ein Territorium. Mitunter bleiben Junge mehrere Jahre bei ihren Eltern, sodass sich kleine Familiengruppen bilden können. Aufgrund ihrer geringeren Körpergröße benötigen sie aber auch dementsprechend nur kleinere Beutetiere bis Rehkitzgröße, zu deren Überwältigung kein größerer Sozialverband (wie beim Wolf) benötigt wird. So sind Gruppenstruktur und Nahrungserwerb eng miteinander verbunden.

Systematik: Raubtiere, Hunde
Lebensraum: offene Landschaften wie Savannen und Halbwüsten (felsige Gebiete)
Nahrung: Nagetiere, Reptilien, Vögel
Tragzeit: 60 Tage
Lebensdauer: im Zoo bis zu 14 Jahre

Tierpatenschaft

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Goldschakale.

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.

Weiterführende Infos

Der Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) nimmt den Goldschakal auf seiner Webseite genauer unter die Lupe. Vorbeischauen lohnt sich!