offcanvas_nav_button

Guirakuckuck

Guira guira - Guira Cuckoo

Es gibt weltweit 136 Arten an Kuckucken und in keiner anderen Vogelordnung ist das Brutverhalten so unterschiedlich wie in dieser. 
Der Brutparasitismus des einheimischen Kuckucks bei unseren Singvögeln ist allen bekannt. Viele andere Kuckucke brüten aber selber und die vier Arten der südamerikanischen Madenkuckucke sogar in Gruppen. Beim Guirakuckuck legen mehrere Weibchen in
ein gemeinsames Nest, welches oben in den Bäumen angelegt wird. Durchschnittlich kommen 10, manchmal sogar bis zu 20 grau- bis türkisfarbene Eier zusammen. An kreideweißen Flecken können die einzelnen Weibchen ihre eigenen Eier erkennen. Gebrütet wird dann auch gemeinschaftlich und abwechselnd. Bei dem Gerangel im Nest fallen regelmäßig Eier heraus. Auch sonst sind Madenkuckucke sehr sozial und putzen sich sogar gern und häufig gegenseitig, was bei keinen anderen Kuckucken beobachtet werden kann. Guirakuckucke suchen gemeinsam nach Futter und suchen zur Nachtruhe Körpernähe. Je nach Temperatur kuscheln sich mehr oder weniger Gruppenmitglieder eng aneinander.

Systematik: Kuckucksvögel, Madenkuckucke
Herkunft Östliches Südamerika
Lebensraum: Steppen und Baumsavannen
Nahrung: hauptsächlich Insekten, aber auch Frösche, Eier, Nestlinge
Länge: 36 - 40 cm
Gewicht: ca. 140 g
Brutdauer: ca. 15 Tage
Gelege: ca. 10 Eier
Selbständig: mit ca. 2 Wochen flügge

Bildergalerie

Im Film- und Fotoarchiv haben wir für Sie ein paar Impressionen der neuesten Bewohner unserer Südamerika-WG zusammengestellt.

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Guirakuckucke.

Weiterführende Infos

Sie möchten gern mehr über unsere Zoobewohner erfahren? Dann schauen Sie auf der Webseite des VDZ vorbei. Hier wird der Guirakuckuck genauer unter die Lupe genommen.