offcanvas_nav_button

Habichtskauz

Strix uralensis - Ural owl

Habichtskäuze haben ein Verbreitungsgebiet in den nördlichen, gemäßigten Wäldern rings um den Globus von Europa über Asien bis Amerika. Sie bilden hier etwa 20 Unterarten aus, die sich oft recht auffällig unterscheiden. Im Unterschied zu vielen anderen Eulen haben die auch am Tag aktiven Habichtskäuze in ihren relativ kleinen Augen eine dunkle Iris.

Systematik: Eulen
Lebensraum: Misch- und Nadelwälder
Nahrung: vorwiegend Kleinsäuger
Brutdauer: 7 - 29 Tage
Gelege: 2 - 6 Eier

Wiederansiedlung in Österreich

Im Gegensatz zu den umgebenden Nachbarländern gab es in Österreich keine Habichtskäuze mehr. Seit 2009 werden deshalb im Biosphärenpark Wienerwald und Wildnisgebiet Dürrenstein diese Eulen wieder angesiedelt. Auch Magdeburger Nachzuchten genießen den österreichischen Freiflug. www.habichtskauz.at

Weiterführende Infos

Der Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) nimmt den Habichtskauz auf seiner Webseite genauer unter die Lupe. Vorbeischauen lohnt sich!