offcanvas_nav_button

Jämtlandziege

Capra aegagrus f. hircus - Jämtlandgoat

Das ursprüngliche Zuchtgebiet der Jämtlandziegen liegt im Norden Schwedens, wo sie vorrangig als Milchziegen gehalten wurden. Es handelt sich um Nachkommen der schwedischen Landrasse, die auch mit norwegischen Ziegen eng verwandt sind. Da Jämtlandziegen nie große Verbreitung erlangt haben, ist ihr Bestand heutzutage stark gefährdet. Nur drei Zoologische Gärten in Deutschland halten Jämtlandziegen.
Es gibt kurzhaarige und langhaarige Jämtlandziegen. Die Grundfarbe ist reinweiß, wobei einige Individuen schwarze oder braune „Hosen“ und Zügelzeichnung haben. Die Böcke haben ausgesprochen starke, ausladende Hörner, die weiblichen Tiere nur kurze Säbelhörner.

Systematik: Paarhufer, Hornträger
Lebensraum: Wildformen leben vorwiegend im Gebirge, aber auch in Steppen und Wüsten
Nahrung: Gras, Kräuter und Blätter
Tragzeit: ca. 145 - 155 Tage
Verbreitung: Ursprünglich kommt diese Haustierrasse aus der Provinz Jämtland in Nordschweden

Tierpatenschaft

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Jämtlandziegen.

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.