offcanvas_nav_button

Kap-Borstenhörnchen

Xerus inauris - Cape Ground Squirrel

Das im südlichen Afrika vorkommende Kap-Borstenhörnchen verfügt für die schattenarmen Steppengebiete, die seinen Lebensraum bilden, über einen wirksamen Sonnenschutz. Der buschige Schwanz wird dabei wie ein Sonnensegel über den Körper geklappt. Dabei werden Außentemperaturen von 39°C ertragen, in den Erdhöhlen werden sogar bis zu 62°C erreicht und ausgehalten.
Im Freiland bilden Männchen und Weibchen nach Geschlechtern getrennte Kolonien. Nur zur Paarung suchen die Männchen dann die Gangsysteme der Weibchen auf. Die Weibchen einer Kolonie sind alle miteinander verwandt, während die Männchengruppen recht lose Verbände darstellen. Oft teilen sich die Hörnchen ihre Baue mit anderen Kleinsäugern wie Erdmännchen oder Fuchsmangusten. Nahrungsverstecke werden nicht angelegt. Wie bei uns Eichhörnchen in Parks oft sehr zutraulich werden, sind die Kap-Borstenhörnchen in Südafrika auch gern an Touristenlodges unterwegs, um dort die Besucher um Futter anzubetteln.

Systematik: Nagetiere, Erdhörnchen
Lebensraum: Steppen, Halbwüsten
Nahrung: Wurzeln, Gräser, Kräuter
Tragzeit: 42 - 49 Tage
Lebensdauer: 11 Jahre im Zoo

Tierpatenschaft

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Kap-Borstenhörnchen.

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.

Weiterführende Infos

Der Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) nimmt das Kap-Borstenhörnchen auf seiner Webseite genauer unter die Lupe. Vorbeischauen lohnt sich!