offcanvas_nav_button

Mähnenente

Chenonetta jubata - Maned duck

Mähnenenten, auch Mähnengänse genannt, haben von beidem etwas. Die Lebensweise, mehr Zeit an Land zu verbringen und sich hauptsächlich grasend zu ernähren, ist ebenso gänsetypisch wie die gemeinsame Aufzucht der Küken. Auch die Gestalt ähnelt Gänsen. Hingegen sind beide Geschlechter bei Gänsen gleich gefärbt. bei den Mähnenenten aber ententypisch verschieden. Während die Ente einen Augenstreif zeigt, hat der Erpel einen ganz braunen Kopf. Er beteiligt sich an der Betreuung der Küken, aber nicht an der Brut. Diese verrichtet die Ente allein in der Höhle, meist in einer Baumhöhle fernab der Gewässer.

Systematik: Gänsevögel, Schwimmenten
Lebensraum: offene Landschaften mit lichtem Baumbewuchs und Süßgewässern
Nahrung: Gräser, Kräuter und Wasserpflanzen
Gewicht: 700-950 g
Brutdauer: 30 Tage
Gelege: 9-11 Eier

Tierpatenschaft

Auf der Suche nach einem besonderen Geschenk? Wie wäre es mit einer Tierpatenschaft? Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.

Sittich-Voliere

Im Sommer 2012 wurde die neue Sittich-Voliere mit zahlreichen australischen Vögeln eröffnet. In unserem Film- und Fotoarchiv erfahren Sie, mit welchen Arten die Mähnenente in einer WG lebt.