offcanvas_nav_button

Mona-Meerkatze

Cercopithecus Mona - Mona Monkey

Mona-Meerkatzen leben in Gruppen, die sich aus einem Männchen und mehreren Weibchen zusammensetzen. Manchmal schließen sich diese Familienverbände kurzzeitig zu lockeren Scharen von bis zu 50 Tieren zusammen. Der Vorteil dieser Großverbände liegt im besseren Schutz für den Einzelnen gegenüber Feinden. Es gibt auch Junggesellentruppen von bis zu vier jüngeren Männchen. 
Mona-Meerkatzen sind tagaktive Baumbewohner, die sich vorwiegend in den mittleren und höheren Regionen der Bäume aufhalten. Kommen sie allerdings in Kontakt mit Menschen, werden sie häufig als Ernteräuber oder für den Fleischbedarf gejagt. Auch als potentielle Überträger von Krankheiten wie Gelbfieber sind sie gefürchtet und werden verfolgt. Einen traurigen Ruf haben sie als Labortiere erlangt.

Systematik: Primaten, Meerkatzenartige
Lebensraum: vorwiegend Wälder
Nahrung: Früchte, Samen, Blätter, Kleintiere
Tragzeit: ca. 168 Tage
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre

Unverhofft kommt oft! Am 10.12.2011 kam im Magdeburger Zoo eine Mona-Meerkatze zur Welt. Durch Komplikationen wurde der Entschluss zur Handaufzucht gefasst. In Abus Tagebuch erfahren Sie mehr!

Weiterführende Infos

Der Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) nimmt die Mona-Meerkatze auf seiner Webseite genauer unter die Lupe. Vorbeischauen lohnt sich!