offcanvas_nav_button

Ostafrikanische Siedleragame

Agama lionotus - Kenyan rock agama

Siedleragamen leben in Kolonien mit bis zu 25 Exemplaren innerhalb eines abgegrenzten Gebietes. Tagsüber sonnen sich die Agamen gerne auf erhöhten Plätzen, wobei das dominante Männchen der Kolonie meist den höchsten besetzt. Die Färbung zeigt einen ausgesprochenen Wechsel im Tag- und Nachtrhythmus. Die nächtliche Färbung ist, wie die der Jungtiere, Weibchen und rangniederen Männchen, grau bis braun. Die Präsentationsfärbung jedoch ist ein blauer Körper und ein roter Kopf. Siedleragamen ernähren sich fast ausschließlich von Beutetieren wie verschiedenen Insekten, Spinnen und kleinen Säugern, also allem, was sie überwältigen können. Selten wird etwas Pflanzliches angerührt, dann aber gerne mal Blüten.

Systematik: Reptilien, Leguanartige
Lebensraum: Gebiete mit Felsen, Bäume und Gebäude
Nahrung: Insekten und andere Kleintiere
Brutdauer: 58 - 90 Tage
Lebenserwartung: 15 - 20 Jahre

Tierpatenschaft

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Ostafrikanischen Siedleragamen.

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.

Weiterführende Infos

Sie möchten gern mehr über unsere Zoobewohner erfahren? Dann schauen Sie doch mal auf der Webseite des VDZ vorbei. Der Verband Deutscher Zoodirektoren nimmt die Ostafrikanische Siedleragame dort genauer unter die Lupe. Vorbeischauen lohnt sich!