offcanvas_nav_button

Rotschnabelkitta

Urocissa erythrorhyncha - Red-billed blue magpie

Kittas sind neugierige, geräuschvolle Vögel, die Wälder und lockere Baumbestände lieben. Sie ernähren sich von Kleintieren und Früchten. Wie die Häher sind auch sie „Jagdverderber“. Kittas folgen zum Beispiel Raubtieren und vereiteln deren Beutezüge durch ihren Lärm. Sie haben ein großes Repertoire verschiedener Rufe. Gewöhnlich geben sie „Rasselgeräusche“ und einen hochtönigen, flötenähnlichen Pfiff von sich. Rotschnabelkittas werden sowohl in ihrer Heimat als auch in Zoologischen Gärten gern in Menschenobhut gehalten.

Systematik: Sperlingsvögel, Rabenvögel
Lebensraum: Wälder und Feldgehölze, auch in Siedlungsnähe
Nahrung: Allesfresser; Kleinsäuger, Vögel, Insekten, Obst, Körner, Eier, Aas
Länge: 65 - 68 cm
Brutdauer: 20 - 21 Tage
Gelege: 3 - 5 Eier

Tierpatenschaft

Übernehmen Sie hier eine Tierpatenschaft für unsere Rotschnabelkittas. 

Weiterführende Infos

... zum Rotschnabelkitta finden Sie auf der VDZ-Webseite.