offcanvas_nav_button

Strahlenschildkröte

Astrochelys radiata - Radiated tortoise

Strahlenschildkröten sind auf Madagaskar endemisch. Sie leben vorzugsweise in trockenen und tropisch heißen Habitaten, wie den Didierea-Wäldern (= kaktusähnliche Pflanzen) und Dornbuschsavannen. Doch sind bereits über 90 Prozent dieser natürlichen Lebensräume zerstört. Noch mehr bedroht wird diese Art durch das Absammeln, denn sie scheint gut zu schmecken. Nur ganz im Süden Madagaskars, wo die Einheimischen aus religiösen Gründen keine Schildkröten verzehren, ist die Art noch häufiger anzutreffen. Zur Lebensmittelgewinnung wurden die Schildkröten auch auf die benachbarten Inseln Mauritius und Réunion eingeführt. Meist werden sie dort mit Geflügel zusammen gehalten. Bei ausgesprochenen Schildkrötenliebhabern sind die Strahlenschildkröten noch relativ selten anzufinden und erzielen hohe Preise. Dementsprechend werden häufig Exemplare geschmuggelt. 2012 erhielt der Magdeburger Zoo vier beschlagnahmte Strahlenschildkröten.

Systematik: Reptilien, Landschildkröten
Lebensraum: Didierea-Wälder und Dornbuschsavannen
Nahrung: Gräser, Früchte und Sukkulenten
Brutdauer: 106-130 Tage
Höchstalter: bis zu 100 Jahre
Größe: bis 40 cm Länge

Weiterführende Infos

Der Verband Deutscher Zoodirektoren (VDZ) nimmt die Strahlenschildkröte auf seiner Webseite genauer unter die Lupe.

Tierpatenschaft

Neugierig geworden?
Auf unserer Patenseite finden Sie all unsere Zootiere.