News

Aktuelle Meldungen

Gründonnerstag bis Ostern: länger geöffnet & Zugangsregeln

Zoobesuch mit Zutrittsberechtigung

Vom 1.4.-5.4.2021 hat der Zoo eine verlängerte Öffnungszeit von 08:30 bis 19:30 Uhr. Für den Zoobesuch ist vorab eine Zutrittsberechtigung für einen bestimmten Zeitraum erforderlich, der online erworben werden kann. Auch an der Zookasse kann man die Zutrittsberechtigung vorab für einen späteren Besuch für 3,00 Euro erwerben. Diese Vorgangspauschale von 3,00 Euro wird beim Zoobesuch zurückerstattet.  Die Besucher können sich für eins der vier Zeitfenster entscheiden: 08:30 bis 11:00 Uhr, 11:00 bis 14:00 Uhr, 14:00 bis 17:00 Uhr, 17:00 bis 19:30 Uhr. Der Zutritt erfolgt dann innerhalb des Zeitfensters – anschließend steht einem ausgiebigen längeren Zoobesuch nichts im Wege (Drehkreuze an den Ausgängen nutzbar). Wer z.B. das Zeitfenster von 14:00 bis 17:00 Uhr hat, kann gern auch um 15:00 oder 16:00 Uhr an der Kasse erscheinen und bis 19:30 Uhr seinen Zoobesuch genießen. Das Zeitfenster ist sowohl für Jahreskartenbesitzer als auch für Tagesticketkäufer zu reservieren. Der maximale Zutritt pro Zeitfenster beträgt 800 Personen, wobei Kinder unter 4 Jahren nicht mitgezählt werden. Alle Personen über 4 Jahre müssen bei der Zutrittsberechtigung registriert sein. Wer zum Beispiel mit 2 Erwachsenen, ein achtjähriges Kind und ein dreijähriges Kind den Zoo besuchen möchte, benötigt eine Zutrittsberechtigung für drei Personen. Übrige freie Zutrittsberechtigungen für einzelne Zeitfenster werden, sofern vorhanden, an der Zookasse am Besuchstag vergeben.

Abendtarif „5 € für 5!“, unveränderte Eintrittspreise und Nutzung von Jahreskarten und Gutscheinen

Die Eintrittspreise bleiben unverändert bei freiem Eintritt für Kinder, 13,00 Euro für Erwachsene bzw. 9,00 Euro ermäßigt. Wer sich jedoch für das letzte Zeitfenster von 17 bis 19:30 Uhr entscheidet, zahlt als Erwachsener nur 5,00 Euro für den Zoobesuch an diesen fünf Ostertagen. Die Zoo-Jahreskarten und Gutscheine sind ebenso nutzbar. Zum Schutze unserer Besucher und Belegschaft bitten wir ausschließlich Gäste aus der Region zu uns zu kommen und sich an alle geltenden Hygieneregeln des RKI zu halten. Der Zoo empfiehlt außerdem den ausgeschilderten Rundweg zu nutzen, um Kontakte weithin zu minimieren. Auch wenn pandemiebedingt von Jedem mehr Achtsamkeit im öffentlichen Raum notwendig ist, gibt der Zoobesuch eine gute Möglichkeit in der Natur neue Kräfte zu sammeln und sich vom Alltagsstress zu erholen. Vorbeischauen lohnt sich in diesen Tagen besonders beim Nachwuchs der südamerikanischen Krallenaffen, Grünen Meerkatzen, Flinken Kängurus, Blessböcken und natürlich Großen Ameisenbären.

FAQs