News

Aktuelle Meldungen

Handaufzucht Sibirischer Tiger

Ein kleines gestreiftes Tierkind erblickte kurz vor dem Sturmtief “Paul” am 22. Juni 2017 das Licht der Welt – eine Sibirische Tigerkatze”. Die vierjährige Amurtigerin Kimberly brachte zwar zwei Jungtiere zur Welt: ein Kater und eine Katze, aber Kimberly war mit der Aufzucht ihres ersten Wurfes überfordert. Der kleine Kater verstarb direkt nach der Geburt, jedoch „Stormi“ – so der Name der kleinen Tigerkatze – war kräftig genug und wurde in die Handaufzucht genommen. Petra Oppermann, unsere erfahrene Zootierpflegerin bei den Großkatzen, fungierte sofort als „Ersatzmutter“ und zieht „Stormi“ fürsorglich „rund um die Uhr“ auf.
Zoobesucher können „Stormi“ mit etwas Glück im Schaubereich des Großen Ameisenbärenhauses beobachten, denn dort wurde extra eine „Tiger-Kinderstube“ eingerichtet. Die kleine Tigerkatze ist von 11-12 Uhr und von 15-16 Uhr dort meistens zu sehen, es sei denn, die Ersatzmutter ist mit ihrem Pflegling nicht im Zoo.

BILD-Redakteurin Annett Conrad hat das Tiger-Video gefilmt.