Die Magdeburger Giraffenhaltung begann 1991. Vorangegangen war der spektakuläre Bau des Giraffenhauses in 110 Stunden Bauzeit im Rahmen einer Wette in der ARD-Fernsehsendung „Jetzt oder nie“. In der Zoofachwelt sorgte die ökologische Bauweise der Holz-Glasarchitektur und die Dachbegrünung für Furore. Zunächst zogen hier die Netzgiraffen Hanna, Fidelitas und Charly ein.

Der erste Zuchterfolg gelang 1995 – der kleine Giraffenbulle erhielt den Namen Max. Bisher wuchsen sechs Giraffen-Männchen und zwei Giraffen-Weibchen erfolgreich im Zoo Magdeburg heran.

Derzeitig züchtet der Zoo mit Rothschild-Giraffen, die auch Baringo – oder Uganda-Giraffen genannt werden. Die vierköpfige Giraffenherde besteht aus den zwei Weibchen Femke und Shani sowie den Giraffenbullen Yoda und Bakari (Jungtier aus 2017).

Giraffen Live-Geburt im Magdeburger Zoo

Am 22. Februar 2012 um 12.39 Uhr war er vor den Augen tausender WebCam-Zuschauer zur Welt gekommen: unser Giraffenbulle Thabo. Ermöglicht wurden diese exklusiven Einblicke in die Giraffenbox durch eine Kooperation mit stern TV. Doch auch ein Kamerateam des Zoo Magdeburg war vor Ort und hat diesen ganz besonderen Moment – sowohl für die Internetnutzer als auch für die Zoo-Mitarbeiter – begleitet.